arrow-down arrow-up blue-a blue-c checkmark facebook instagram melon-i melon-l melon-o orange-i purple-l purple-o red-c red-s snapchat times twitter yellow-a yellow-s

Der Initiative Social Social, Großbeerenstraße 71, 10963 Berlin, („Social Social“) ist der Schutz von personenbezogenen Daten sehr wichtig. Ob Daten erhoben und zu welchem Zweck diese verarbeitet werden, wird in der folgenden Datenschutzerklärung ausgeführt. Social Social hält sich an alle anwendbaren Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten und zur Datensicherheit.

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung sind für Einwilligungen Art. 6 Abs. 1 a) und Art. 7 EU- DSGVO, für die Erfüllung der Leistungen und Durchführung vertraglicher Pflichten Art. 6 Abs. 1 b) EU-DSGVO, für die Erfüllung der rechtlichen Verpflichtungen Art. 6 Abs. 1 c) EU-DSGVO und für die Wahrung der berechtigten Interessen Art. 6 Abs. 1 f) EU-DSGVO.

I. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne von Art. 4 EU-DSGVO für die Verarbeitung personenbezogener Daten ist:
Initiative Social Social
Großbeerenstraße 71 / VH
10963 Berlin
office@socialsocial.de
Datenschutzbeauftragter:
Eren Cakmak, datenschutz@socialsocial.de

II. Welche Daten werden erhoben?

Server-Logfiles

Wir erheben Daten, sogenannte Server-Logfiles, über jeden Zugriff auf den Server, auf dem sich die Webseite http://socialsocial.de/ befindet. Diese Serverlogfiles beinhalten z.B. IP-Adressen, Browser, Serverfehler und Zugriffe auf Inhalte auf dem Server. Darüberhinausgehende personenbezogene Daten, etwa Standorte oder Namen, werden nicht erfasst. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) EU-DSGVO.

Kontaktaufnahme

Kontaktieren Sie uns unter der auf unserer Webseite zur Verfügung gestellten E-Mail-Adresse, werden wir die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten – E-Mail-Adresse sowie darüber hinausgehende Kontaktinformationen und Ihren Namen – zum Zweck der Beantwortung der Anfrage verarbeiten. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) und Art. 6 Abs. 1 lit. f) EU- DSGVO.

Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies, bei denen allerdings keine personenbezogenen Daten verarbeitet werden.

Newsletter

Social Social bietet einen regelmäßigen Newsletter an, zu dessen Erhalt die Angabe Ihrer E- Mail-Adresse erforderlich ist. Vor Versand des Newsletters müssen Sie im Rahmen des sogenannten Double Opt-In-Verfahrens ausdrücklich bestätigen, dass Sie den Newsletter von Social Social zugesandt bekommen möchten. Im Anschluss erhalten Sie eine Bestätigungs- und Autorisierungs-E-Mail mit einem Link. Wenn Sie auf diesen Link klicken, bestätigen Sie damit Social Social, dass Sie den Newsletter erhalten möchten. Diese Anmeldung wird protokolliert, um den Anmeldeprozess rechtlich nachweisen zu können.

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels MailChimp. Die Datenschutzbestimmungen können hier eingesehen werden.
Sie können den Bezug der Newsletter jederzeit beenden. Der entsprechende Link befindet sich in jedem versendeten Newsletter. Alternativ können Sie Ihre Einwilligung widerrufen, indem Sie Social Social unter office@socialsocial.de kontaktieren.

III. Für welche Zwecke werden die Daten genutzt?

Personenbezogene Daten werden nur erhoben, gespeichert und verarbeitet, soweit es für die Erbringung der Dienstleistung, die Durchführung des Vertrages oder die Beantwortung der Anfrage erforderlich ist.
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur unter strenger Einhaltung der Datenschutzvorschriften. Insbesondere werden entsprechende Daten nur bei Vorliegen einer gesetzlichen Erlaubnis verarbeitet.
Im Einzelnen:

Server-Logfiles

Die genannten Daten werden von uns verarbeitet, um eine Verbindung zu unserer Website herzustellen. Die Verarbeitung ist notwendig, um die Sicherheit und Stabilität des Systems zu gewährleisten.

MailChimp

Der Newsletter erfüllt den Zweck, Sie über unsere Angebote und aktuelle Entwicklung zu informieren. Die Erhebung ihrer E-Mail-Adresse dient dazu, Ihnen den Newsletter zuzustellen.

Kontaktaufnahme

Die Verarbeitung Ihrer E-Mail-Adresse ist unerlässlich, um Ihr Anliegen beantworten zu können. Sofern darüber hinaus Daten verarbeitet werden, etwa Name, Adresse oder Ähnliches, dient eine Verarbeitung dazu, den jeweiligen Nutzer zu individualisieren und so bestmöglich auf sein Anliegen eingehen zu können.

IV. Werden Daten an Dritte weitergegeben und wenn ja, welche?

Grundsätzlich werden die von Ihnen übermittelten Daten Dritten nicht zur Verfügung gestellt. In einzelnen Fällen kann es zur Durchführung des Vertrages jedoch erforderlich sein, Ihre personenbezogenen Daten an Unternehmen weiterzugeben, die von uns mit der Erbringung einzelner Dienstleistungen betraut sind. Die Dritten sind ihrerseits verpflichtet, bei dem Umgang und der Verarbeitung dieser Daten die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten.

Eine Übermittlung an auskunftsberechtigte Behörden und staatliche Institutionen erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflichten und im Falle einer hierzu verpflichtenden gerichtlichen Entscheidung. In diesen Fällen kann Social Social die Informationen bereitstellen, z.B. zur Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Rechtsansprüchen, Durchsetzung bestehender Verträge, im Rahmen von Betrugsvorwürfen, Sicherheitsmaßnahmen oder allgemein gesetzlich geltenden Vorschriften.

Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten außerhalb des hier geschilderten Rahmens erfolgt ohne eine ausdrückliche Einwilligung nicht.
In keinem Fall wird Social Social personenbezogene Daten an Dritte verkaufen oder vermieten. V. Wie lange werden die Daten gespeichert?
Ihre Daten werden so lange gespeichert, wie diese zur Erfüllung der oben genannten Zwecke erforderlich sind. Sobald dies nicht mehr der Fall ist, z.B. nach vollständiger Vertragsdurchführung werden sie gelöscht bzw. gesperrt, wenn handels- oder steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten dies verlangen. Ab dem Zeitpunkt, ab dem gesetzliche Aufbewahrungspflichten nicht mehr entgegenstehen, werden die Daten gelöscht, sollten Sie nicht ausdrücklich einer weiteren Verwendung zugestimmt haben.

VI. Ihre Rechte als Betroffene*r

Ihnen als einer von der Verarbeitung personenbezogener Daten Betroffene*r stehen die im Folgenden aufgeführten Rechte zu. Diese Rechte ergeben sich aus den Vorgaben der Datenschutz Grundverordnung und werden hier in teils vereinfachter Form wiedergegeben.

  1. Auskunftsrecht
    Sie haben gem. Art. 15 EU-DSGVO das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und die in Art. 15 Abs. 1 Hs. 2 EU-DSGVO genannten Informationen. Dazu zählen insbesondere der Zweck der Verarbeitung, die Kategorien der verarbeiteten Daten, die Empfänger, gegenüber denen Daten offengelegt worden sind oder noch werden, soweit möglich die geplante Dauer der Speicherung oder die Kriterien für die Dauer der Speicherung.

  2. Recht auf Berichtigung
    Sie haben gem. Art. 16 EU-DSGVO das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

  3. Recht auf Löschung
    Sie haben gem. Art. 17 EU-DSGVO das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden. Wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der in Art. 17 Abs. 1 EU-DSGVO zutrifft. Zu diesen Gründen gehört etwa, dass die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder sonst verarbeitet
    werden, nicht mehr notwendig sind.

  4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    Sie haben gem. Art. 18 EU-DSGVO das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 EU-DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt. Dazu gehört etwa, dass Sie die Richtigkeit der personenbezogenen Daten bestreiten. Dann dürfen wir die Daten solange nur eingeschränkt verarbeiten, wie es dauert, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.

  5. Recht auf Datenübertragbarkeit
    Sie haben gem. Art. 20 EU-DSGVO das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie uns bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen, d.h. einer anderen Stelle, die Daten verarbeitet, ohne Behinderung zu übermitteln, sofern die ursprüngliche Verarbeitung auf einer Einwilligung beruhte oder zur Durchführung eines Vertrages erforderlich war.

  6. Widerspruchsrecht
    Sie haben gem. Art. 21 EU-DSGVO das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, wenn diese Daten auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. e) oder f) EU-DSGVO verarbeitet werden und Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer persönlichen Situation ergeben. Gegen die Verarbeitung von Daten zum Zwecke des Betreibens von Direktwerbung kann jederzeit Widerspruch eingelegt werden. Personenbezogene Daten werden dann nicht mehr für diesen Zweck verarbeitet. Das Widerspruchsrecht kann durch eine formlose Erklärung ausgeübt werden. Es genügt eine schriftliche Erklärung oder wahlweise eine E-Mail an die oben genannte Kontaktadresse.

  7. Recht auf Widerruf der Einwilligungserklärung
    Sie haben gem. Art. 7 Abs. 3 EU-DSGVO das Recht, Ihre Einwilligung in die Verarbeitung jederzeit zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird nicht berührt. Das Widerrufsrecht kann durch eine formlose Erklärung ausgeübt werden. Es genügt eine schriftliche Erklärung oder wahlweise eine E-Mail an die oben genannte Kontaktadresse.

  8. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling
    Sie haben gem. Art. 22 EU-DSGVO das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Hiervon sieht Art. 22 Abs. 1 EU-DSGVO Ausnahmen vor, wobei sich in Art. 22 Abs. 4 EU-DSGVO wiederum teilweise Rückausnahmen finden.

  9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
    Sie haben gem. Art. 77 EU-DSGVO unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt. Im vorliegenden Fall ist die zuständige Aufsichtsbehörde:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstraße 219
10969 Berlin
Telefon: 030/13 889-0
Telefax: 030/215-5050
E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de
http://www.datenschutz-berlin.de

VIII. Technische und organisatorische Maßnahmen

Wir treffen technische und organisatorische Maßnahmen, um zu gewährleisten, dass die Sicherheits- und Schutzanforderungen der EU-DSGVO erfüllt sind und die personenbezogenen Daten vor Verlust, Zerstörung, Manipulation oder Zugriff durch unbefugte Personen geschützt sind. Die Maßnahmen werden jeweils dem aktuellen Stand der Technik angepasst.

IX. Änderungen der Datenschutzerklärung

Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit zu ändern. Sie werden gebeten, sich regelmäßig über den Inhalt der Datenschutzerklärung zu informieren.

Stand Dezember 2018